Janik Vonrotz


2 min read

Weder Freiheit noch Trychler

Für einmal wird es politisch auf meinem Tech-Blog. Es geht um die Freiheitstrychler. Das ist eine scheinbar harmlose Gruppierung von radikalisierten Massnahmengegnern - sie sind mir seit deren Gründung ein Dorn im Auge. Wer das aus der Zukunft liest: Kontext ist die Corona-Pandemie, die zu diesem Zeitpunkt in der Schweiz leider nicht überwunden ist.

Die Freiheitstrychler haben weder etwas mit Freiheit zu tun, noch etwas mit Trychlern. Die Freiheitstrychler sind einfältig, peinlich und ideologisch gefärbt. Warum das so ist, erläutere ich nun.

Einfältig

Das auf Obwaldner Mundart genannte Trinkeln ist ein Brauchtum mit Geschichte. Einmal im Jahr als Teil eines Samichlaus-Umzug vertreibt man die bösen Geister aus den Dörfern[^1]. Ob man an Geister glaubt oder nicht ist egal, es ist eine schöne Tradition, die es zu erhalten gilt.

Nun wird genau diese Tradition von den Freiheitstrychlern politisch konotiert. Und das ist problematisch, denn Trinkeln soll keine politische Bedeutung haben[^2]. Statt zu schimpfen soll man als TrinklerIn Freude am Cheli-Trinken und Stumpen-Rauchen haben.

Peinlich

Schweizer mit Kuhglocken, so wirbt der Toursimus oft im Ausland für die Schweiz. Das ist sicher peinlich, aber unterm Strich ein gutes Geschäft. Werden Kuhglocken mit Freiheitskampf gekoppelt, wird es richtig peinlich. Passend dazu ist das Jugendwort 2021: Cringe[^3]. Eine gute Definition von Cringe wäre: “Lit wie die Freiheitstrychler auf dem Bundesplatz posen.”

Wie sich die Freiheitstrychler inszenieren und präsentieren ist ebenfalls fragwürdig. Einmal als Wilhelm Tell mit Armbrust, Junge und Apfel und dann wieder mit Polizist, der wissen wollte wie schwer so eine Glocke ist[^4]. Was harmlos aussieht, ist im politischen Kontext hoch problematisch.

Ideologisch

Der bekannte Schriftsteller Dürrenmant bezeichnet eine Idelogie provokant als Mantel zur Legitimierung von Gewalt[^5]. Wer ideologisch geprägt ist, läuft Gefahr extreme Meinungen mit einfachen Mitteln zu rechtfertigen.

Ich behaupte das passiert gerade bei den Freiheitstrychlern. Ohne dass wir hier ins Detail gehen, sehe ich den Ruf nach Freiheit als Verschleierung einer Might makes right-Moral[^6]. Die Stärkeren bestimmten was Recht und was Unrecht ist - das hat weder was mit Freiheit noch mit Trychler zu tun.

Quellen:
[^1]: https://www.obwalden-tourismus.ch/de/ideen-tipps/brauchtum-und-tradition/st-nikolaus-einzuege/
[^2]: https://www.tagesanzeiger.ch/freiheitstrychler-spalten-vereine-im-ganzen-land-254691676649
[^3]: https://www.langenscheidt.com/jugendwort-des-jahres
[^4]: https://twitter.com/PoliceBern/status/1452278661525262342?s=20
[^5]: https://www.diogenes.ch/leser/titel/friedrich-duerrenmatt/gedankenschlosser-9783257261585.html
[^6]: https://en.wikipedia.org/wiki/Might_makes_right

Categories: Politics
Tags: switzerland , politics
Improve this page
Show statistic for this page